Monsanto verliert wichtigen Prozess

  • Bayer-Tochter Monsanto verliert Prozess in den USA
  • ein Gercht in San Francisco befand einstimmig, dass der Unkrautvernichter Glyphosat ein wesentlicher Faktor für die Krebserkrankung des Klägers war
  • der Kläger hatte das glyphosathaltige Pflanzengift „RoundUp“ jahrzehntelang auf seinem Grundstück verwendet
  • die Gerichtsentscheidung gilt als richtungsweisend, da es tausende ähnliche Klagen gegen den Konzern gibt
  • Bayer äußerte sich bisher nur schriftlich:

Bayer ist enttäuscht über diese erste Entscheidung der Jury. Dennoch ist das Unternehmen weiterhin fest davon überzeugt, dass die vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse bestätigen, dass glyphosatbasierte Herbizide keinen Krebs verursachen.

  • die Bayer-Aktie stürzte nach dem Urteil ab (-11,82%)
  • noch zu klären:
    • hat Monsanto Risiken vertuscht?
    • Höhe des möglichen Schadenersatzes für den Kläger

 

Quellen:

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bayer-glyphosat-monsanto-krebs-us-jury-1.4375282

https://media.bayer.de/baynews/baynews.nsf/id/Abschluss-der-ersten-Phase-in-US-Glyphosatprozess?Open&parent=news-overview-category-search-de&ccm=020

http://www.finanzen.net

 

Photo by Trung Thanh on Unsplash